DAS PROJEKT

Ende Oktober 2018 wurde der Alpenraum von einem schweren Unwetter getroffen. Auch in den Bergen Südtirols wurden Windspitzen von bis zu 200 km/h gemessen, welche gravierende Waldschäden durch Windwurf verursachten.

In der Provinz Bozen wurden 5918 Hektar Wald komplett vom Wind zerstört, was einem Volumen von 1.500.000 Kubikmeter Holz entspricht. Zum Vergleich: in einer Nacht fiel in etwa jene Holzmenge an, welche normalerweise in ganzen zwei Jahren in Südtirol geschlagen wird. In besonders betroffenen Gemeinden, wie am Karersee und in Obereggen, bringt man es gar auf die 16fache Jahreserntemenge.

DAS STURMTIEF VAIA

Das vom Sturmtief Vaia ausgelöste Unwetter hatte vielseitige Konsequenzen. Insbesondere wirkt sich der plötzliche Mangel an Walddeckung aus: das großflächige Abholzen reduziert unmittelbar den durch die Wälder ansonsten gegebenen Schutz vor Erosion und Muren, sowie fördert die Anhäufung von totem Holz die Vermehrung von parasitären Insekten (z.B. Ips typographus, Pityogenes chalcographus, Hylobius abietis). Zusätzlich bietet uns der Wald im Winter natürlichen Lawinenschutz, und unverzichtbaren Lebensraum für überwinternde Tiere. Hinzu kommt, dass die plötzliche Menge an Schnittholz den Marktpreis beeinflusst hat, welcher z.B. für Fichtenholz im Mittel um 28 % fiel. Kurzgesagt, sei es die Umwelt, als auch die Wirtschaft litt unter negativen Folgen.

WAS KÖNNEN WIR TUN?

Es ist leider anzunehmen, dass in Zukunft weitere Unwetter dieser Art Südtirol heimsuchen werden. Aufgrund der Auswirkungen des Klimawandels werden diese sogar teilweise noch verheerender ausfallen. Jedoch können wir dem Wald durch gezielte Aufforstungen helfen, die natürlichen Regenerationszeiten zu beschleunigen. Unter normalen Umständen wäre eine natürliche Wiederherstellung des Ökosystems vorzuziehen, jedoch kann durch detaillierte Planung und professionelle Hilfe ein vergleichbares „künstliches“ Ergebnis erzielt werden. Da unsere Wälder auch eine unmittelbare schützende Funktion für uns Menschen haben, ist oft ein schnelles Vorgehen wichtig.

Wir wollen uns für die Allgemeinheit einbringen und unseren Teil für das Wohl aller in diesem Land leisten. Mit dieser Aktion wollen wir Menschen vereinen und gemeinsam aufs Ziel der Wiederherstellung unserer Wälder hinarbeiten.

Auch du kannst ein oder mehrere Bäume pflanzen! Dank der engen Zusammenarbeit mit der Abteilung Forstwirtschaft und des Forstinspektorats Bozen I werden Jungpflanzen zur Verfügung gestellt und freundlicherweise schon die Löcher vorbereitet: wir bedanken uns von Herzen bei der Landesverwaltung für die Unterstützung.